Unsere Pioniere erzählen …

Unsere Pioniere erzählen …

Unsere Pioniere erzählen …

An dieser Stelle kommen Ehrenamtliche zu Wort, die TrauBe mit aufgebaut haben und bis heute in den Trauergruppen tätig sind.

Fragen an …
Johanna Koslowsky
Vorstand, Ehrenamtskoordinatorin, Leiterin Angehörigengruppe

 

Welche drei Begriffe fallen dir spontan zu TrauBe ein?

„Menschen – Gefühle – Offenheit.“

Gibt es ein „schönstes Erlebnis“ für dich?

„Es gibt so viele schönste Erinnerungen. Am schönsten ist es, wenn Trauernde nach dem Abschied bei TrauBe formulieren, was die Zeit für sie bedeutet hat, z.B. Grace Mutter Alexandra, die im Buch durch Grace sagt: „Traube war ein Geschenk des Himmels“. Oder eine “ junge Erwachsene“, der ich ein Jahr nach Ende der Gruppe zufällig in der Bahn begegnete, die sagte, dass die Zeit bei TrauBe quasi alles in ihrem Leben zum Besseren verändert hätte. Oder auch regelmäßige Briefe zu Weihnachten von ehemaligen Familien mit dankbaren Erinnerungen an die Zeit bei uns.“

Ist es manchmal schwer, die Trauer der Kinder auszuhalten?

„Für mich ist es manchmal schwer auszuhalten, wenn ich mir vorstelle, wie es den Kindern wohl gehen mag. Denn sie zeigen das ja meist nicht so deutlich und direkt. Aber das sie soviel durchgemacht haben und trotzdem oft so fröhlich sind, das berührt mich immer sehr.“

Wie schaust du auf die Anfangszeit bei TrauBe zurück?

„Die Anfangszeit war geprägt durch Enthusiasmus, aber auch durch Unsicherheiten. Da wir noch nicht so viele waren, haben einzelne, darunter auch ich, mehrere Aufgaben unternommen. Alles war neu und aufregend, und wir sind mehrfach ins kalte Wasser gesprungen, sehr unterstützt durch die beiden Gründerinnen Nicole Nolden und Kirsten Fay.“

Warum bist du auch nach zehn Jahren immer noch dabei?

„Ich bin nach 10 Jahren immer noch dabei, weil ich durch viele Gespräche weiß, dass wir die Kinder und die Familien erreichen, mit dem was wir tun.

Außerdem ist es unschlagbar, mit so viel tollen Menschen zusammen „arbeiten“ zu können. Die vielen Begegnungen in kleinen und in großen Teams bei TrauBe machen mich oft sehr glücklich.“

Was wünschst du dir zum zehnten TrauBe-Geburtstag?

„Ich wünsche mir, dass der Teamgeist weiterhin so stark bleibt und wir auch weiterhin Probleme, die immer mal auftauchen, gemeinsam miteinander lösen können, um weiterhin für unsere Trauernden da sein zu können.“